Matcher- elektronische Überwachung

 

In einer Kinderwunschklinik hat es oberste Priorität, Fehler durch falsche Identifizierung von Patienten und ihren Embryonen und Keimzellen zu vermeiden. Durch das elektronische Überwachungssystem, das auf eigenen Barcodes für jede PatientIn beruht, haben Patienten die Gewissheit, dass es zu keiner Verwechslung kommt. Die Rückverfolgbarkeit wird erleichtert und das Risiko menschlicher Fehler wird minimiert. Matcher bietet eine vollständige elektronische Rückverfolgbarkeit und zeichnet das „Wer, Was, Wo und Wann“ bei jedem Schritt auf, einschließlich Fotos aller Verfahren, die während eines Behandlungszyklus durchgeführt werden.In einer Kinderwunschklinik hat es oberste Priorität, Fehler durch falsche Identifizierung von Patienten und ihren Embryonen und Keimzellen zu vermeiden. Durch das elektronische Überwachungssystem, das auf eigenen Barcodes für jede PatientIn beruht, haben Patienten die Gewissheit, dass es zu keiner Verwechslung kommt. Die Rückverfolgbarkeit wird erleichtert und das Risiko menschlicher Fehler wird minimiert. Matcher bietet eine vollständige elektronische Rückverfolgbarkeit und zeichnet das „Wer, Was, Wo und Wann“ bei jedem Schritt auf, einschließlich Fotos aller Verfahren, die während eines Behandlungszyklus durchgeführt werden.

  • Fehlervermeidung – warnt vor Fehlern, bevor ein falscher Materialtransfer stattfindet.
  • Automatische Rückverfolgbarkeit – vergleicht, bestätigt und fotografiert die Identität des Patienten und die eindeutige Objektkennung auf allen Laborgeräten bei jedem Verfahren.
  • Echtzeit-Workflow-Übersicht – bietet eine sofortige "Ampel"-Ansicht der täglichen Zyklusaufgaben und des Patientenzyklusstatus.
  • Compliance – unterstützt Kliniken bei der Einhaltung der Anforderungen der zuständigen Behörden; Unterstützung bei Validierung und Risikobewertung inbegriffen; passt gut zu den Qualitätsmanagement-Akkreditierungen der Kliniken.
  • Zeitersparnis – spart Personalstunden, die für Zeugenaussagen, Rückverfolgbarkeit und Compliance aufgewendet werden.
  • Lückenlose Verwahrungskette – keine Lücken in der Zeugenschaftskette von der Registrierung bis zu den Kryogeschäften – keine zusätzliche menschliche Verifizierung erforderlich.
  • Fotonachweis – Jeder Vorgang wird fotografiert und bietet einen klaren visuellen Nachweis der Patientenetiketten.
  • Sichere Technologie – zum Lesen der Barcode-Etiketten werden digitale Fotobilder verwendet, ohne Einsatz von Laser, Radiofrequenz oder Zusatzheizung.
  • Keine Kapitalkosten – Gebühren gelten nur „pro Zyklus“ ohne Kapitalkosten und beinhalten Ausrüstung, Installation, Schulung, Service, Support, Verbrauchsmaterialien und Upgrades.
  • Flexible Positionierung – die neuen Mini-Barcodeleser lassen sich an jedem Ort positionieren, auch unter dem Mikroskop und in kleinen Schränken/Isoletten.
  • Einfache Installation – schnelle und einfache Installation – eine Woche typische Installation, einschließlich aller Tests und Schulungen.

Diese Maßnahme ist verpflichtend für alle Patientenpaare und wird NICHT vom IVF Fonds übernommen. 

 

Jetzt persönliches Erstgespräch vereinbaren